WSC-Poseidon-Barssel e.V. Start Termine Vorstand Unsere Flotte Fotos Wichtige Informationen Impressum LANDKREIS CLOPPENBURG DER LANDRAT 70 - Amt für Wasser- und Abfallwirtschaft  B B E E K K A A N N N N T T M M A A C C H H U U N N G G Allgemeinverfügung  zur Regelung der Schifffahrt auf bestimmten Gewässern in den Gemeinden Barßel und Sa- terland für Wasserfahrzeuge  Gemäß § 25 des Wasserhaushaltsgesetzes vom 31.07.2009 (BGBl. I S. 2585) und den §§ 32 und  34 des Niedersächsischen Wassergesetzes vom 19.02.2010 (Nds. GVBl. S. 64) regele ich die  Schifffahrt auf nachgenannten Gewässern in den Gemeinden Barßel und Saterland wie folgt:  Das Befahren  1. der Soeste von der Mühlenbrücke in Barßel bis zur Mündung in das Nordloher-Barßeler  Tief einschließlich des Jachthafens in Barßel  2. des Nordloher-Barßeler Tiefs von der Brücke in Bucksande bis zur Mündung in die Jümme  3. der Sagter Ems von der Fußgängerbrücke beim Bootshafen des Ferienhausgebietes Son- nenau bis zur Einmündung des Elisabethfehnkanals und  4. des Dreyschloots von der Jümme bis zur Leda  ist auch für Wasserfahrzeuge mit und ohne Eigenantrieb über 5 m Länge und 1,50 m Breite im  Rahmen der Schifffahrt zugelassen.  Die nicht unter Ziffern 1 bis 4 genannten Strecken der Soeste und der Sagter Ems dürfen mit den  vorgenannten Wasserfahrzeugen  nicht  befahren werden.  Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt für alle vorgenannten Wasserfahrzeuge gegenüber  dem Ufer  a. mit dem Strom 10 km/h und  b. gegen den Strom 7 km/h.  Begründung:  Diese Verfügung ergeht aus Gründen des Wohls der Allgemeinheit, der Ordnung des Wasser- haushalts, des Verkehrs, der Gefahrenabwehr, der Sicherstellung der Erholung sowie der Erhal- tung von Natur und Landschaft.  Diese Allgemeinverfügung gilt gemäß § 41 Abs. 4 Satz 4  Verwaltungsverfahrensgesetz an dem  auf die öffentliche Bekanntmachung folgenden Tag als bekannt gegeben.  Hinweise: Festgestellte Verstöße gegen die verfügten Regelungen können als Ordnungswidrigkeit mit einer  Geldbuße geahndet werden.